[Wissenswertes] Warum sich das Nähen mit alten Kleidungsstücken für die Alternative Demenz-Therapie besonders gut eignet





















Fast jeder hat sie irgendwo in der hintersten Schrankecke liegen - Kleidung die man nicht mehr anziehen würde. Oft ist der erste Gedanke: verkaufen und ein wenig Taschengeld dazu verdienen. Aber was macht man mit Kleidung, die schon so abgetragen ist, dass man sie nicht mehr verkaufen oder verschenken kann?!? Dann nutzt man diese Textilien und näht etwas ganz neues daraus.

Nicht mehr gewollte Textilien (Kleidung, aber auch Heimtextilien) eignen sich besonders gut zum Nähen für Demenzkranke.


Jedes Kleidungsstück besitzt eine andere Zusammensetzung der Fasern, somit fühlt sich jedes Kleidungsstück auch anders an.
Manche Kleidungsstücke können beim Berühren auch Erinnerungen wecken z.B. beim betasten von weichem Kord werden Erinnerungen an den Ehemann geweckt, der oft Kordhosen getragen hat.


Im Artikel aus Alt, mach neu - Kleidung recyceln und neue Dinge daraus nähen findest du Anregungen zum recyceln von Textilien mit dazugehörigen Tipps & Tricks.

CONVERSATION

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Instagram

Instagram

Follow Us