[Anwendung] So können Demenzpatienten einen Nestelring benutzen

Es ist nun schon das ein oder andere mal die Frage aufgekommen: Wie kann mein Dementler denn Nestelring überhaupt benutzen? 

Die Nestelringe habe ich in erster Linie für den mobilen Einsatz designet. Soll heißen: wenn man mit seinem Dementler Unterwegs ist (z.B. zum Arztbesuche) dann hat man immer etwas handliches zum nesteln dabei, was auch fix wieder in der Handtasche oder Hosentasche verstaut werden kann. Zwar eignen sich auch Nesteltücher für Unterwegs, jedoch finde ich die Nestelringe noch ein Stück praktischer. 
(natürlich kann der Ringe auch Zuhause/ im Wohnheim oder in der Tagesstätte benutzt werden)


Beim ersten Benutzung sollte dem Erkranken gezeigt werden, wie er diesen Ring verwenden kann:
Der/ die Erkrankte hält den Ring in der Hand, legt ihn sich auf den Schoß oder auf den Tisch und "nestelt" an den Bändern. Ziehen, zupfen, die Bänder glatt streichen oder versuchen anzuordnen (alle Bänder lassen sich am Ring hin- und her schieben) ist erlaubt bzw. erwünscht! ... denn genau dazu ist er gemacht worden! 

Durch das ständige Anfassen und zupfen an den Bändern baut der Erkrankte seine Unruhe ab und lässt (im besten Fall) seine eigene Kleidung in Ruhe.


Einen kleinen Einblick in die Anwendung eines Nestelrings, bekommst du in diesem Video:



Das Nähen eines Nestelrings ist gar nicht schwer. Mit diesen Tipps & Trick und dieser Anleitung klappt es ganz kinderleicht.



Falls dir die Zeit zum Selbernähen fehlt oder du dich nicht an das Thema Nähen für Demenzkranke herantraust, in meinem Shop kannst du diese therapieunterstützenden Unikate auch kaufen. 
Hier geht`s zum Shop¹:


[¹Artikel enthält Werbung]

CONVERSATION

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Instagram

Instagram

Follow Us